Ramadan mit Kindern

“Gebt euren Kindern (von eurem Vermögen und eurer Liebe) und gebt ihnen eine gute Erziehung.“

Prophet Muhammed

 

In diesem Blogpost stelle ich euch unser Ramadan-Kinderprogramm vor.

Was haben wir letztes Jahr (2019) gemacht?

(Die Bilder folgen)

Ramadan Kalender

In unserem Ramadan Kalender gab es letztes Jahr keine Geschenke, sondern Aufgaben und Hadithe. Unser Ziel war unseren 4 jährigen Sohn das Elifba beizubringen. Er lernte 3 Tage lang 3 arabische Buchstaben und bekam danach ein Motivationsgeschenk.

Gebetsecke

Wir gestalteten gemeinsam eine Kinder Gebetsecke.

Ramadanbibliothek

(Auf dem Bild seht ihr unsere Ramadanbibliothek)
Wir kauften ganz viele Kinderbücher zum Thema „Ramadan, Beten, Allah und Prophet (s)“ und sortierten unser Kinderbücherregal. Wir nahmen jeden Abend zwei Bücher zur Hand und lasen in zwei Sprachen: Deutsch und Türkisch (manchmal auch in Englisch) Unsere Kinder sind 5 Jahre und 1,5 Jahre alt.

Ramadan-Erlebnis Box

Diese Erlebnis-Box gehörte zu unserem 4 jährigen Sohn❤️ Wir wollten seine Erinnerungen (Sprüche und Kommentare über Ramadan) in dieser Box aufbewahren.

Dua Box/Dua Gläschen

Wir bastelten gemeinsam Dua(Bittgebet) Gläschen. Unsere Bittgebete schrieben wir auf und warfen in die Dua Gläschen.

Hadith Box

In unserer Hadith Box befanden sich 30 Hadithe. Jeden Tag lasen wir eine Hadith.

Familien Abende

Die ganze Familie kam vor dem Schlafengehen zusammen. Wir baten und lasen gemeinsam Koran. Natürlich machten die Kinder nicht immer mit und spielten mit uns während wir unser Gebet einrichten.

Tierheim-Besuch

Mein Sohn freute sich so sehr, dass er endlich mal ins Tierheim durfte. Leider waren wir etwas enttäuscht!
Bevor wir aus dem Haus gingen, sagte er öfters zu mir „Ich werde heute der Bruder von einer Katze und du wirst die Mama“
Wir waren zum ersten Mal im Tierheim und wussten nicht, wie eine Patenschaft abläuft. Als ich mich mehr darüber informieren wollte, bekam ich nur ein Mitgliedsformular und keine weitere Informationen. Die Mitarbeiter lächelten uns nicht mal an, obwohl ich ein kleines Kind dabei hatte, das sich auf die Patenschaft freute. Ich fühlte mich sogar die ganze Zeit beobachtet, als würde ich die Tiere schlecht behandeln. Aufgrund mangelnden Personals konnten wir die Kaninchen nicht sehen. Die Hunde durften wir auch nicht sehen.
Ehrlich gesagt, hatte ich mir das Ganze anders vorgestellt. Ich wünschte mir liebevolle Mitarbeiter, eine Führung oder zumindest eine kurze Beratung.
Wir werden uns ein anderes Tierheim aussuchen, wo wir uns wohler fühlen.

Spendenaktion für Obdachlose

“Kindern lernen mehr von unserem Verhalten, als von dem, was wir ihnen beibringen.”

anonym

Mit der Unterstützung von zwei Freundinnen kaufte ich für die Obdachlosen ein.
Wir gaben in einem Obdachlosenheim die Hilfspakete ab. Der Sozialarbeiter war auch vor Ort (wir waren schon verabredet). Er bedankte sich für die Unterstützung.
Die Obdachlosen waren sehr überrascht. Erst verstanden sie nicht genau, warum wir das tun. Wir sprachen über Ramadan, um die Zeit der Liebe und des Teilens.
Drei Obdachlose waren nicht anwesend. Der Sozialarbeiter wollte die Kisten nicht einfach in die Gemeinschaftsküche stellen.
Er meinte dann: „Wir geben sie am besten bei A. ab. Er ist Muslim. Ihm kann ich vertrauen. Er kann sie den Anderen geben.“ Dieser Satz hat mich sehr gerührt. Denn genau solche Charaktereigenschaften stärkt die Fastenzeit. Vertrauen, Reflektion, an andere Denken, Wertschätzung,…

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen